Viel Stil auf dem Tisch mit einem Besteckkorb aus Holz

Ein Besteckkorb ist nicht nur für den gastronomischen Bereich ein sympathisches und einladendes Einrichtungselement, das den Gast auf lockere Weise an seinem Tisch willkommen heißt, sondern kann auch zuhause in den eigenen vier Wänden eine praktische und dekorative Funktion erfüllen.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm) *2 Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Denn ein Besteckkorb auf der Arbeitsplatte oder auf dem Esstisch eröffnet nicht nur eine einfache und unkomplizierte Methode, sich beim Essen und Trinken mit Messer, Gabel und Löffel zu versorgen, sondern er kann mit einem geschmackvollen Design auch zu einem ansprechenden, freundlichen Ambiente in der Küche oder dem Wohnzimmer beitragen. Natürlich gibt es zahlreiche Modelle in modernen oder vintage-orientierten Designs und aus Materialien wie elegant glänzendem Edelstahl oder Kunststoff, aber besonders stilvoll und wohnlich wirkt ein Besteckkorb aus Holz. Denn das Naturmaterial ist nicht nur robust und sehr angenehm im Griff, sondern sorgt durch seine warme Optik auch für ein natürliches Flair im Raum.

Den richtigen Besteckkorb aus Holz finden

Wer einen Besteckkorb aus Holz kaufen möchte, sollte darauf achten, dass das Modell der Wahl zum persönlichen Einrichtungsstil passt und auch in Bezug auf die funktionalen Eigenschaften den individuellen Nutzungsvorstellungen angepasst ist. Der Markt bietet eine breite Vielfalt von Aufbewahrungsbehältnissen aus Holz für Besteck an, die von rustikalen Kisten ohne besondere Fächeraufteilung bis hin zu romantischen Besteckhaltern auf Korbgeflecht reichen. Wer einen schicken, kreativ-modernen Wohnstil pflegt, wird vielleicht auf ein Modell in geometrisch-klarem Formdesign zurückgreifen mit massiven Holzwänden und rechteckigen, gleichmäßig angeordneten Stellfächern für Messer, Gabeln und Löffel. Auch Varianten mit Holzrahmen und Wänden aus Korbweidengeflecht oder Bananenblättern strahlen einen zeitgemäßen Schick aus. Wer es etwas ausgefallener mag, dem bieten sich Alternativen in einfallsreichen, teils auch retroverliebten Stilen wie in ländlicher Bottichform oder im Picknickkorb-Stil mit Henkeln. Besonders schön sind auch Besteckkörbe aus Bambusholz, das durch seine helle Farbe eine freundliche, ansprechende Atmosphäre verströmt. Außerdem ist Bambus ausgesprochen hart und widerstandsfähig, dabei aber angenehm leicht.

Die Fächeraufteilung – was ist günstig?

Da wohl niemand gern im Besteck herumwühlen will, um ein Messer oder einen Kaffeelöffel zu finden, ist es sinnvoll, bei einem Besteckkorb mehrere Fächer zu haben, in denen die Bestecksorten separat Platz finden. Als Besteckhalter für den Tisch reichen normalerweise vier Fächer aus, in denen Messer, Gabeln, Suppenlöffel und Kaffeelöffel bzw. Kuchengabeln unterkommen. Wer seinen Besteckkorb in der Küche nutzen möchte und auch Kochbesteck wie Pfannenwender, Schneebesen und Teigschaber darin unterbringen will, sollte darauf achten, dass das Modell seiner Wahl auch ein zusätzliches, am besten besonders großes Stellfach aufweist.